Type and press Enter.

travel diary: hamburg

Hamburg_Travel_Diary_1

To me it’s always so nice to come back to my old hometown Hamburg that I left for Berlin almost 9 years ago. This time I went to Hamburg with my boyfriend for 2 1/2 days and here’s my little travel diary that includes the best burgers and a really nice hotel as well…

Für mich ist es immer wieder etwas besonderes nach Hamburg zu fahren und etwas Zeit in meiner alten Heimat zu verbringen, die ich vor knapp 9 Jahren für Berlin verließ. Auch wenn Berlin meine absolute Nummer 1 ist, hat Hamburg immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und ich liebe es alte Plätze zu besuchen und genauso neue Ecken in der Stadt zu entdecken. Über Ostern ging es gemeinsam mit meinem Freund für 2 1/2 Tage in die wunderschöne Hansestadt und heute möchte ich euch in meinem Travel Diary zeigen was wir so erlebt haben, in welchem Hotel wir untergekommen sind und wo wir den allerbesten Burger gegessen haben…

Hamburg_Travel_Diary_2

Some impressions of the first hours spent in Hamburg! After arriving in Hamburg on Sunday evening we went to Hamburger DOM, which is a funfair that takes place 3 times per year (Spring, Summer, Winter). I love this place so much and it makes me feel like a little kid again. On Monday we had lunch with my mom and then went for a long walk around the Hafen City, enjoyed the beautiful sunshine and ate some ice-cream before heading to our Hotel…

Hier nun ein paar gemischte Fotos, die zusammenfassen was wir in den ersten Stunden in Hamburg alles erlebt und gesehen haben. Nachdem wir am Sonntagabend ankamen ging es erstmal zum Hamburger DOM, dem größten Volksfest im Norden, dass 3 mal im Jahr stattfindet. Ich liebe den DOM, weil ich ein Fan von Kettenkarussells und Achterbahnen bin, außerdem kann man dort einfach eine ganze Menge Spaß haben. Eine Fahrt in den kuriosen Fahrgeschäften ist für mich jedes mal ein muss, genauso wie eine Tüte gebrannte Mandeln. Am Montag ging es dann zum Mittagessen an die Alster, anschließend spazierten wir durch die Hafen City, genossen die Sonne und das herrliche Wetter, gönnten uns ein fettes Eis und gingen dann zurück in unser wundervolles und mega cooles Hotel…

Hamburg_Travel_Diary_3

Our stay for one night 25 Hours Hotel Hafen City // Unsere Unterkunft für eine Nacht: 25 Hours Hotel Hafen City

Hamburg_Travel_Diary_4

The “25 Hours Hotel Hafen City” was exactly what we wanted! The location was great and close to the inner-city, the view from our room was stunning and the interior was just on point! Highlight of our stay in that hotel was the sauna and our beautiful room…  

Das “25 Hours Hotel Hafen City” war genauso wie wir es uns vorgestellt hatten und was wir für unseren Kurztrip wollten! Die Location ist einfach Top und mit dem Auto ist man in knapp 2 Minuten in der Innenstadt, auch zu Fuß ist es nur ein Katzensprung bis zur Alster und dem Jungfernstieg. Die Aussicht aus unserem Zimmer war ein Traum und ich bin froh, dass mein Wunsch in der Reservierung berücksichtigt wurde und wir ein Zimmer mit Hafenblick bekommen haben. Wen es interessiert, wir hatten das Zimmer “M-Koje+” dass von der Größe her perfekt war für 2 Personen. 

Die Inneneinrichtung ist wirklich etwas besonderes und stark an das Hafen- und Seefahrer-Thema angelehnt. Insgesamt ist alles super gemütlich, kreativ und sorgt für einen ganz hohen Wohlfühlfaktor! In der ersten Etage befindet sich zum Beispiel ein Vinyl-Raum, wo man am Abend gemütlich zusammensitzen und Platten auflegen kann. Ganz große Liebe! Das Highlight des Hotels befand sich aber ganz oben in der 6. Etage, in der Nähe unseres Zimmers: Die Sauna, die zum Teil nicht vollständig überdacht ist und den tollsten Blick auf den Hafen bietet. Die Sauna an sich, also der Ort in dem man schwitzt und entspannen kann ist natürlich komplett geschlossen und wenn man (so wie wir) Glück hat, hat man die ganze Saune für sich allein. Der Vorraum der zur Saune gehört, ist oben offen und somit ist es in diesem Raum ziemlich kühl, aber auch genau richtig wenn man aus der heißen Sauna kommt und. Getränke und Obst standen auch bereit, Bademäntel und Handtücher konnte man sich ausleihen und der ganze Spaß kostete pro Person nur 10€ extra.

 

Hamburg_Travel_Diary_5

The restaurant/bar of the hotel // Restaurant/Bar/Café im 25 Hours Hotels

Hamburg_Travel_Diary_6

The super amazing sauna! // Die wundervolle und saucoole Sauna!

Hamburg_Travel_Diary_7

A walk around the “Hafen City” is a must when in Hamburg! So beautiful! // Ein Spaziergang in der “Hafen City” ist ein Muss wenn man in Hamburg ist! So wunderschööön und einfach nur sehenswert!

Hamburg_Travel_Diary_8

On Tuesday it was my birthday and we had lunch at this cool place called “Atelier F“. This restaurant is simply amazing and we had the most perfect and super delicious burgers ever! Really. Mine was veggie with goat cheese and walnuts and my boy had some beef with bacon. Oh, and the french fries where so good too. I can only recommend this place and I can’t wait to go back to Hamburg and eat this burger again…

 Am Dienstag hatte ich Geburtstag und zur Feier des Tages wollten wir schick essen gehen. Unsere Wahl fiel auf das “Atelier F”  und wir reservieren einen Tisch. Ich sage euch, das waren die allerbesten und leckersten Burger die wir jemals hatten! Ungelogen. Ich hatte die Veggie-Version mit Ziegenkäse und Walnüssen, mein Schatz hatte Rindfleisch und Speck. Und die Pommes waren auch richtig lecker, genauso wie meine Himbeer-Lavendel-Limo. Jedenfalls kann ich euch das Atelier F wirklich wärmstens empfehlen, die amerikanisch-französische Speisekarte ist genial und es ist auch für jeden etwas dabei. Ich freue mich jedenfalls jetzt schon auf meinen nächsten Besuch in Hamburg, weil ich garantiert wieder dort essen gehen werde…

Hamburg_Travel_Diary_9

Hamburg_Travel_Diary_10

A happy birthday-girl! We got a so called séparée at Atelier F! // So sieht ein glückliches Geburtstagskind aus! Wir haben im Atelier F ein sogenanntes Séparée bekommen, ein ganz privater und kuscheliger Bereich im Restaurant…

Hamburg_Travel_Diary_11

 

Hamburg_Travel_Diary_12

Window shopping at the gorgeous concept store U ZWEI and Louis Vuitton… // Ich habe in dem wunderschönen Concept Store U ZWEI vorbeigeschaut, zu dem ein Café, ein Blumenladen, eine Kaschmir-Bar und der zweistöckige Store gehören. Absolut empfehlenswert, vor allem wenn man das nötige Kleingeld dabei hat. Und bei Louis Vuitton haben wir am Montag vor verschlossenen Türen (buh, Feiertag!) ein bisschen Window Shopping gemacht 😉

Hamburg_Travel_Diary_13

Hamburg_Travel_Diary_14

If you want to have lunch, dinner or just a drink with a beautiful view, go to Alex Restaurant which is next to the tributary river Alster!

What I can also recommend to you is to take the ferry boat 62 from Landungsbrücken to Neumühlen. There you will find a little beach called “Elbstrand” and a pretty place with the most beautiful houses calles “Övelgönne”. It’s great to walk around there and enjoy the view and a cup on tea at one of the little cafès.

Another must if you are in Hamburg: Eat a traditional “Franzbrötchen”, it’s a sweet cinnamon-flavoured pastry! I can recommend this café to do so: Lieblingsplatz.

Wenn ihr beim Mittagessen, Abendessen oder beim Cocktail eine schöne Aussicht genießen und zentral sein wollt, dann würde ich euch das Alex Restaurant empfehlen. Es ist direkt an der Alster und Preis-Leistung ist wirklich top. Wir haben dort in meinen Geburtstag reingefeiert, da am Montagabend (Feiertag!) kein anderes Restaurant in der Nähe bis nach Mitternacht geöffnet hatte, das Alex aber bis 1 Uhr Nachts.

Sehr empfehlenswert ist auch ein Abstecher vom Hamburger Hafen zum Elbstrand. Von Hafen aus am besten die Fähre 62 ab Landungsbrücken nehmen und bis Neumühlen fahren. Dort kann man dann am Elbstrand entlang spazieren und in einem der kleinen Cafès ein Heißgetränk To Go kaufen. Zudem kann man dort auch “Övelgönne” bestaunen und die sogenannte Himmelsleiter hochlaufen um von oben einen tollen Aus- und Anblick zu genießen, denn dort stehen mitunter die tollsten und schönsten Häuser und Villen Hamburgs.

Ein weiteres MUSS, wenn man in Hamburg ist: Ein Franzbrötchen essen! Das ist ein typisches Hamburger Feingebäck aus Plunderteig, gefüllt mir viel Zimt und Zucker. Im Lieblingsplatz in der Hafen City schmecken die Franzbrötchen übrigens besonders gut, ich hatte dort ein Franzbrözchen mit Äpfeln…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

7 comments

  1. WOW! Was für Eindrücke… 🙂

  2. Hamburg steht schon länger auf der Liste mit Städten, die ich noch einmal besuchen möchte.
    Ich war mal vor 5 Jahren oder so für 2 Tage in Hamburg und somit ist ein Besuch längst überfällig.

    xx Julia

    http://www.followthefashionrookie.blogspot.de/

  3. wow, das sieht echt alles richtig toll aus 🙂
    LG*

    Nathalie von Fashion Passion Love ♥

  4. Ich bin demnächst auch in Hamburg. Kannst du mir verraten, wo es das Essen mit dem Reis und dem Kichererbsenähnlichen “Matsch” gab (erste Collage, zweite Reihe, erstes Bild)? Sieht sehr lecker aus. Ist das Indisch?

  5. Was für schöne Impressionen und tolle Bilder!
    Samieze

  6. Lovely pictures. Damn, I would kill for one burger 😀 If interested, check out my photos from my trip to >> Copenhagen.<<

  7. Das sieht toll aus!!