Type and press Enter.

budapest pink aviator jacket

Nach einer kreativen Pause gibt es heute wieder ein neues Outfit für euch. Diesen typischen Magdalena-Look, mit rosafarbene Aviator Jacke, habe ich vor ein paar Tagen im wunderschönen Budapest ausgeführt. Außerdem teile ich nachfolgend auch ein paar persönliche Gedanken zum Thema Bloggen mit euch…

Es war mal wieder viel zu lange Still auf meinem Blog, doch ich brauchte etwas Zeit. Zeit für mich, für Familie und Freunde und für ein paar neue Projekte, an denen wir, mein Freund und ich, in den vergangenen Tagen und Wochen fleißig gearbeitet haben. Ich muss aber sagen, dass mir das Bloggen wirklich sehr gefehlt hat, doch Kreativität kommt eben nicht per Knopfdruck und dann ist da auch noch das Problem mit der Zeit. Also habe ich den Fokus aus mehreren Gründen auf Instagram gelegt – und dabei aber wieder festgestellt, dass Instagram allein mir nicht reicht.

In den letzten Monaten haben sich jedoch die Prioritäten und Wünsche, nicht nur von Kunden, sondern auch von euch Lesern, verändert und so wurde Instagram ein immer wichtigeres Medium für uns Blogger. Blogs und Blogposts werden mittlerweile weniger gelesen und geklickt, dass ist (leider) Fakt. Vielen Kollegen geht es ähnlich und auch ich muss gestehen, dass ich mittlerweile nur noch auf wenige Blogs klicke, weil die Zeit fehlt allen Medien gleichviel Aufmerksamkeit zu schenken. Durch die vielen Änderungen, die Instagram gefühlt jede Woche raushaut, ist mir jedoch abermals bewusst geworden, wie wichtig mein Blog mir ist und dass es einfach Gold wert ist sein eigenes Medium zu besitzen und nach eigenem Ermessen zu pflegen und zu befüllen. Hier gibt es keine Algorithmen, die die Chronologie meiner Posts auf den Kopf stellen. Mit meinem Blog bin ich unabhängig und habe viel mehr Spielraum was Worte, Gedanken und Layout angeht.

Die vielen Blogposts, die ich in den letzten Jahren, vor allem aber in 2017 liebevoll und zeitaufwändig erstellt und veröffentlich habe, wurde oftmals nur überflogen, obwohl ich lange, ausführliche Texte geschrieben habe, um offene Fragen allgemein zu beantworten und ich habe auch fast immer alle Kleidungsstücke verlinkt, die ich auf den Fotos getragen habe, damit ihr sie mit wenigen Klicks direkt finden und nachkaufen könnt. Nachdem ein Teaser auf Instagram veröffentlicht wurde, schrieben mir viele Leser über Instagram und stellten Fragen zu den Kleidungsstücken und anderen Dingen, die ich auf dem Blog eigentlich beantwortet hatte. Aber sie klickten den Link zum Blogpost gar nicht erst an. Das war ehrlich gesagt ein bisschen demotivierend und bestätigte nur, dass Instagram aktuell die Nummer 1 ist. Die meisten meiner Kunden wollten ebenfalls nur noch Instagram Posts buchen und so führte es dazu, dass ich meinen Blog vernachlässigt habe, weil ich beide Kanäle nicht so bespielen konnte, wie ich es gerne wollte. Lest ihr eigentlich noch regelmäßig Blogs oder holt ihr euch News und Inspiration nur noch auf Instagram? Ich möchte es jedenfalls versuchen und wieder hin zu mindestens drei Blogposts pro Woche. Ab sofort wird es wieder viele neue, spannende Posts über Mode, Beauty und bevorstehende Reisen geben. Mein Redaktionsplan steht und so gibt es in den kommenden Tagen u.a. noch einen Travel Guide und einen spannenden Beauty Post über Hautpflege und meine, hormonell bedingt, sehr zickige Haut.

Fangen wir nun aber erst mal an mit meinem Outfit aus Budapest an, wo ich vor einer Woche ein paar Tage verbracht habe und fleißig neuen Content produziert habe. Die pinkfarbene Aviator Jacke von Be Edgy ist ein absoluter Traum und hält zudem so unglaublich warm. Ich konnte meine dicke Daunenjacke trotz 4 Grad getrost im Hotel lassen, ohne dabei zu erfrieren.

Ich würde mich über ein Feedback zu den oben genannten Themen sehr freuen und hoffe außerdem, dass euch  das Outfit gefällt. Die Location erinnert mich übrigens an einen Mix aus Paris und New York – Budapest ist so facettenreich und hat unzählige schöne Ecken für Fotos zu bieten 🙂

SHOP THE LOOK:

Be Edgy Aviator Jacket (get it here)

Zoe Karssen Shirt

Levi’s Jeans

Mai Piu Senza Ankle Boots

Balenciaga Classic City S Bag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

16 comments

  1. Liebe Magdalena, erstmal : das Outfit find ich super, ich bin total verliebt in diese Jacke!! Zweitens: Ich finde es total interessant das Thema aus der Sicht eines professionellen Bloggers zu hören. Ich habe in letzter Zeit öfter darüber nachgedacht, denn es ist bei mir selbst aufgefallen, dass ich nurnoch sehr selten auf die Blogs meiner eigentlichen Lieblings Blogger klicke… Instagram ist zur Zeit wirklich das beherrschende Medium und ich hab das Gefühl das ich manchmal einfach etwas reizüberflutet bin. Ich habe mir jedoch fest vorgenommen die Blogs die mich, wegen ihres Contents begeistern, auch wieder bewusst anklicke und die Outfitbilder die auf Insta gepostet werden, so wie vom Blogger eigentlich gedacht, auf dem Blog anschauen werde. Denn ich finde wenn sich jemand die Mühe macht Tollen Content zu produzieren sollte man die Person auch mit Einem Klick auf den Blog unterstützen. Werde also wieder häufiger hier auf deinem Blog vorbei schauen Liebste Grüße, Lisa Marie

    1. Liebe Lisa,

      danke für dein Feedback 🙂 Du hast Recht, Instagram ist mittlerweile die reinste Reizüberflutung, ich habe darum ein wenig ausgemistet und folge nun weniger Accounts. Zudem habe ich mir auch vorgenommen wieder mehr Blogposts zu lesen und zu kommentieren, da ich weiß wie viel Arbeit in den Beiträgen steckt und dass sich der/die Blogger/in über Feedback freut.

      Viele Grüße an dich! x

  2. You are looking so cool in this casual and rock n roll combo! I’m in love with your jacket. 🙂

    https://lartoffashion.com/believe-in-love/

  3. Ich finde es ganz wunderbar, mal aus der Sicht von jemandem zu lesen, bei dem Instagram gut funktioniert…Die meisten (mich eingeschlossen) meckern ja über Instagram ständig und viel… oft sicher auch zurecht. Trotzdem verbringen alle viel mehr Zeit auf Instagram als auf Blogs… weil es einfacher zu konsumieren ist?!
    Ich persönlich kann mich zum Glück über Leser/Klicks beim Blog nicht wirklich beklagen… Mein „Sorgenkind“ bleibt Instagram… weil es tatsächlich in Sachen Kooperationen einfach DAS Medium ist… und bei mir einfach nicht funktioniert. Durch die letzten Änderungen habe ich weitere 30% Reichweite eingebüßt… Mittlerweile könnte ich auch denen, die meine Bilder noch sehen, gleich eine Direktnachricht senden…
    ich danke dir auf jeden Fall fürs Teilen der Gedanken!!

  4. Hey Magdalena – schön, dass du wieder mehr Blogposts veröffentlichen willst. Mir geht es so, dass ich Instagram sehr unterhaltsam finde und gerne beiläufig beobachte – demgegenüber verfolge ich zwar deutlich weniger Blogs, dafür aber ausgewählter und gezielter. Bezogen auf Blogs lese ich auch gerne mal ältere Beiträge, Instagram ist da einfach kurzweiliger. Deinen Blog mag ich sehr gerne, weil ich deinen Stil toll und inspirierend finde sowie die guten Fotos. Aber ich gebe zu, dass das Lesen längerer Texte nicht so gut nebenbei, eben irgendwann im eigenen Joballtag… funktioniert wie z.B. das Verfolgen von “Stories”. Vielleicht ist ja auch YouTube was für dich? Viele liebe Grüße! Susanne

  5. Tolles Outfit, die Jacke ist sehr schön! Ich finde, dass man auf Insta ruhig öfter “aussortieren” sollte, da sich mit der Zeit die Liste füllt. Und auch öfter auf den Blogs vorbeischauen, die einen wirklich interessieren 🙂 Schließlich steckt hinter jedem Post eine jede Menge Arbeit, die sich aber sehen lassen kann!

    Liebe Grüße, Esra
    https://lovelylines.de/

  6. Liebe Magdalena,
    ich lese immer noch gerne Blogs, das liegt aber wohl daran, dass ich erst spät damit angefangen habe und nicht so vielen Blogs folge. Mir ist im aber im Allgemeinen aufgefallen (dabei spreche ich von allen Blogs), wenn es in einem Blogeintrag rein um ein Produkt oder Outfit geht und der persönliche Anteil fehlt, mir die Einträge nicht immer ganz so gut gefallen. Dann reichen mir oftmals die Bilder auf Instagram (den Blog besuche ich meistens aber trotzdem). Deshalb mochte ich auch immer gerne deinen 7-Things-Post 🙂 Auch Travel Guides lese ich sehr gerne und freue mich schon auf deinen Bericht von eurem Roadtrip durch die USA! Liebste Grüße, Franziska <3

  7. Das Outfit ist einfach Wahnsinn, die Jacke steht dir super. Gefällt mir total. Ich mag Instagram aber Blogs finde ich einfach besser – persönlicher. Man erfährt viel mehr, ich lese eben auch unheimlich gerne die Texte und deswegen freue ich mich schon sehr, wenn es hier wieder mehr zu lesen und sehen gibt.

    LG Katharina
    http://dressandtravel.com

  8. Hallo Magdalena,
    auch mir ist aufgefallen, dass es Ende des letzten und zu Beginn dieses Jahres etwas ruhiger geworden ist. Da ich kein Instagram habe, habe ich dann natürlich auch nicht gesehen, wie fleißig du dort warst. Der Grund, warum ich dort jedoch nicht angemeldet bin, geht Hand in Hand mit den Gedanken deines Blogeintrags. Instagram ist mir zu 90% einfach zu platt, zu wenig aussagekräftig, zu banal. Natürlich ist es ganz nett, schöne Bilder zu sehen. Aber nun ja, das war es dann auch. Wenn ich schon die Anzahl an hashtags unten drunter sehe oder tatsächlich manchmal einen Halbsatz, graust es mir davor, dass die Fähigkeit zu ganzen Sätzen mehr und mehr zugunsten der Schlagwort-Verdummung verloren geht.
    Ich bin nach wie vor ein Fan von einem “Gesamtwerk Blogeintrag.“ Ich möchte nicht nur ein Kleid sehen, sondern den Anlass dazu, die Geschichte dahinter und gerne lese ich dazu noch einen Tipp, wie ich es anders/besser stylen kann. Mode funktioniert für mich besser, wenn ich mich mit der Person zumindest ein wenig identifizieren kann. Was bei Deinem Blog hinzu kommt: er ist noch so down on earth, dass ich etwas nachkaufen kann, dass ich theoretisch das Reiseziel und Appartement bezahlen kann, welche(s) Du besucht hast. Das schafft meiner Meinung nach mehr Sympathie als der Instagram-Account z.B. einer Caro Daur, bei der ich mir die die zehnte Chanel-Tasche nun wirklich nicht mehr leisten kann.
    Bleibe Dir treu! Manchmal muss man auch einmal gegen den Strom schwimmen. Ich schreibe nach wie vor gerne Briefe und jeder, der einen bekommt, weiß ihn zu schätzen. Ich denke, so wird es mit deinem Blog auch sein!

    Liebe Grüße. Lisa

  9. Ich bin + bleibe weiter treuer Blogleser und dein Fan 🙂
    Liebe Grüße, Feli von http://www.felinipralini.de

  10. Die pinke Jacke finde ich super!

    Meistens klicke ich auf Blogs nur die Looks an und lese nur die Texte, wenn mich das Thema auch anspricht. Bei Instagram hatte ich meinen Account gelöscht, weil mir der Aufwand viel zu hoch war :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

  11. Liebe Magdalena <3
    Also ich persönlich lese am liebsten lange und auch persönliche oder aber auch ehrliche Blogposts.
    Das ist einfach interessanter und macht am meisten Spaß.
    Ich finde, dass Instagram einfach nur nervt.
    Ich freue mich wieder mehr von dir zu lesen 🙂
    Bitte weiter so.
    Liebste Grüße

  12. Der Look steht dir wunderbar, liebe Magdalena! Auch bei mir ist Instagram mein Hauptportal – hier hole ich mir mehrmals täglich Inspiration. Dennoch: wenn dort ein für mich interessanter Blogpost erwähnt wird, klicke ich in einer ruhigen Minute doch immer darauf und lese ihn auch komplett, wenn er mich packt. Ich als Leser finde den Blog – auch wenn ich ihn im Gesamten weniger nutze – unheimlich wichtig und ziehe aus den Beiträgen auch meine Schlüsse. Sind zum Beispiel viele Fehler enthalten und finde ich ihn unauthentisch, dann entfolge ich der Person ggf. auch auf Instagram – und sei der Feed noch so schön! Ich finde es unheimlich schade, dass die Regelmäßigkeit der Blogbeiträge bei vielen Blogs abgenommen hat, denn dadurch fehlt oft auch die Tiefe und Langlebigkeit, die ich persönlich so gerne mag. Ein Text zum Bild kann einfach keinen ganzen Beitrag ersetzen. Auch wenn ich normalerweise viele Instastories und auch die Bilder beinahe täglich verfolge, gibt es doch auch immer wieder Tage und Wochen, wo ich es ganz ruhen lasse, weil ich es zeitlich nicht schaffe, im Ausland bin oder es mich schlicht und einfach auch einfach mal nicht interessiert – all die Informationen sind dann bei Instagram jedoch so gut wie verloren, wobei sie auf einem Blog auch nach Tagen und Wochen noch übersichtlich und gut zu finden wären. Klar hat Instagram mit den fixierten Stories diesem Problem etwas entgegen gewirkt, aber ich kann dich nur darin bestärken, wieder den Fokus auf den Blog und vielfältige Beiträge zu legen und wünsche dir sehr, dass auch die Firmen die Wichtigkeit eines Blogs mit seiner Kontinuität wieder zu schätzen lernen.

  13. Liebe Magdalena,
    ich freue mich, wenn du wieder mehr Blogposts schreibst. Ich sehe es genauso wie du, ich persönlich verliere manchmal die Lust an Instagram. Momentan ist es für mich die totale Reizüberflutung. Langsam kann ich die ganzen rosa kitsch Bilder nicht mehr sehen. Ich klicke noch auf Blogs aber ich habe mir vorgenommen mich vermehrt wieder von Blog inspirieren zu lassen. Ich bin auf deine zukünftigen Posts gespannt<3

    Alles Liebe,
    deine Maj-Britt

    https://majstatement.com/

  14. #teamblog. 😉 Ich lese deinen und viele weitere Blogs nach wie vor sehr, sehr gerne. Und by the way bin ich ganz verliebt in deine Aviator Jacke. 🙂

  15. Beautiful jacket and cool look 🙂
    http://www.ivanasworld.com