Type and press Enter.

travel diary: istria part II.

Processed with VSCOcam with f2 preset

So here it is now, the second and final part of my “Travel Diary Istria”. All about beautiful beaches in Medulin and Fažana, an impressive landscape, a good restaurant and much more. But if you still have any questions please let me know in the comments below and I will try to help you…

Hier kommt nun der zweite und letzte Teil meiner kleinen “Travel Diary Istria” Serie. Es geht um schöne Strände in Medulin und Fažana, eine beeindruckende Naturlandschaft, ein tolles Restaurant und noch vieles mehr. Sollten eure Fragen bezüglich Urlaub in Istrien dennoch unbeantwortet bleiben, hinterlasst mir unter dem Artikel gerne einen Kommentar und ich helfe euch gerne weiter…

MEDULIN / KAMENJAK

Luckily we arrived in Istria before the official holiday saison began, so it was not crowded and most beaches where empty and the weather was already really nice with around 30 degrees. Like I wrote in part one of my travel diary, we stayed in Pula but drove around Istria with our rental car quite a lot and discovered new cities and places every day.

We spent a noon in Medulin, which is located in the south and it’s not far away from Pula. Medulin is known for its sandy beach, which is about 1km long and the water is very shallow, so during the holiday saison you will find lots of families with their kids. When we arrived the beach was almost empty so we were able to enjoy the silence. There where some people cleaning the sand on the left, others where painting walls and storefronts, so you can tell that they are getting ready for all tourists and the busy saison. After sunbathing we walked along the little harbour until it started to rain, so we left earlier that planed. We didn’t get to see sooo much of Medulin, but it’s not so big anyway and we liked what we saw. Everything was clean and neat and there where so many beautiful houses and apartments for tourists.

We also went to one of the most beautiful and impressive places I have ever seen: Kap Kamenjak! It’s located it the most southerly area in Istria. Definitely a must-see! I have been to Grand Canyon 2 years ago and it was the most beautiful place I have ever been to, but I have to put Kap Kamenjak on my top 5 list as well! It’s so peaceful out there and there are so many lonely bays, beaches, giant cliffs and restaurants and bars as well. If you go to Kap Kamenjak make sure to visit Safari Bar, it’s such a cool place. And yeah, just enjoy your time and the beautiful view. Mother nature at its best!

______

Glücklicherweise waren wir nicht zur Hauptsaison in Istrien, somit waren nur wenige Touristen unterwegs, es war nirgends überlaufen und die Strände waren noch schön leer. Auch mit dem Wetter hatten wir großes Glück. Anfangs waren es um die 30 Grad und nur die letzten beiden Tage hat es leider geregnet. Wie bereits gestern im ersten Travel Diary erwähnt, war unser Apartment in Pula, wir verbrachten aber eigentlich jeden Tag in einer anderen Stadt und an einem anderen Strand und kamen oft nur zum schlafen nach Hause. Mit dem Mietwagen kamen wir super schnell von A nach B und so verbrachten wir unter anderem einen Nachmittag in Medulin, südlich gelegen und nicht weit weg von Pula.

Medulin ist bekannt für seinen etwa 1km langen Sandstrand und das seichte Meer. Und genau darum ist es hier während der Hauptsaison auch leider super voll. Das seichte Wasser ist vor allem bei Familien mit kleinen Kindern sehr beliebt und so kann es bestimmt auch mal etwas lauter werden. Als wir da waren, gab es jedenfalls noch “freie Platzwahl” und der Sandstrand war fast komplett leer. Zur linken Seite waren ein paar Leute mit Baggern unterwegs um den Sand zu reinigen und an anderen Stellen waren Leute dabei ihren Geschäften und Hausfassaden einen neuen Anstrich zu verpassen. In Medulin stellt man sich also schon auf die vielen Touristen ein und macht alles hübsch für die Hauptsaison. Nach dem sonnen spazierten wir an der Hafenpromenade entlang, bis es leider anfing zu regnen. Wir haben nicht besonders viel von Medulin gesehen, aber der Ort ist ja sowieso relativ klein und das bisschen hat uns trotzdem sehr gut gefallen. Es gab viele schicke Neubauten und Apartments für Touristen und alles war schön sauber. Ich würde auf jeden Fall wieder nach Medulin, jedoch aus oben genannten Gründen nicht so gerne in der Hauptsaison, da man sonst nicht seine Ruhe hat.

Einen anderen Tag verbrachten wir an einem besonders schönen und auch beeindruckenden Ort: Kap Kamenjak! Die geschützte Naturlandschaft ist am südlichten Punkt Istriens und absolut sehenswert. Die Küste ist einfach atemberaubend und an vielen Ecke findet man einsame Buchten, kleine Strände, gigantische Klippen und auch Restaurants und Bars. Schaut unbedingt in der Safari Bar vorbei, wenn ihr am Kamenjak seid – und genießt einfach die Natur, den traumhaften Anblick und lauscht den Wellen des Meers. Mutter Natur vom Feinsten!

Processed with VSCOcam with f2 preset

FOOD IN ROVINJ

Lucky me, I found one great restaurant in Rovinj that is vegan and veggie friendlyTipico offers Traditional Istrian dishes prepared and cooked with fresh local ingredients, vegetables and herbs in a modern way. And they also serve fish and meat. For the first time in Istria it was hard for me to choose one meal and make a decision, haha. So if you are in Rovinj make sure to eat at Tipico, the staff was really friendly and one guy also spoke german.

______

Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie glücklich ich war als wir ein Vegan- und Veggie-Freundliches Restaurant in Rovinj gefunden haben! Das Tipico bietet Istrische Spezialitäten auf modere Art und Weise an, die mit lokalen Zutaten wie Gemüse, Öl und Kräutern zubereitet werden. Auf der Karte gibt es auch Fisch und Fleisch, aber auch eine tolle Auswahl an vegan und vegetarisch. Mein Freund war mit seinem Fisch super zufrieden und auch ich war von meinem Tofu mit Gemüse und Risotto hin und weg. Es war unfassbar gut und lecker! Das war nun das erste Mal, dass ich in Kroatien bzw. Istrien die Qual der Wahl hatte und mich nicht auf Anhieb für ein Gericht entscheiden konnte, haha. Sonst hat man da ja leider nicht so die große Auswahl 😉 Wenn ihr also in Rovinj seid und Lust auf vegetarisch und vegan habt, solltet ihr unbedingt im Tipico vorbeischauen. Das Personal war super freundlich und einer von ihnen sprach auch Deutsch.

Processed with VSCOcam with f2 preset

FAŽANA / NOVIGRAD

My favorite beach was the pebble beach in Fažana (make sure to bring swim shoes, otherwise it can hurt!). Above you can see a few pictures of the white pepples and the crystal clear and blue water. Very inviting, don’t you think? And next to the beach there was this open air restaurant called Batana Beach and I can really recommend this place to you. When we where there many shops and surf bars where closed, but I can imagine how nice it must be in a few weeks when the busy season is about to start…

On our last day in Istria it was raining all day long and so we where looking for spa hotels in or around Pula. My boyfriend found Hotel Maestral in Novigrad, which is north-west and close to Umag. They have this spa late night special on Fridays from 9 – 0 PM that costs only about 15€ per person. Above you can see some impressions, like the big pool, the whirlpool and the non-alcoholic cocktail. It was simply A M A Z I N G and if you are looking for a nice spa in Istria make sure to go there. You don’t need to be guest of the hotel to use the spa!

______

Mein Lieblingsstrand war der Kieselstrand in Fažana (unbedingt an die Badeschuhe denken, sonst tut’s weh!). Oben könnt ihr ja einen kleinen Eindruck sehen – weiße Kieselsteine, kristallklares, blaues Wasser und einen Blick auf den gegenüberliegenden Nationalpark Brioni (den wir leider nicht besucht haben, die Zeit war zu knapp!). Total einladend, nicht wahr? Direkt am Strand, der unweit vom kleinen Hafen liegt, haben wir in einem Open-Air Restaurant namens “Batana Beach” zu Mittag gegessen. Wirklich empfehlenswert und der super nette Besitzer spricht neben Kroatisch und Englisch auch fließend Deutsch. Am Strand waren auch noch ein paar Windsurf Schulen und Beach Bars, die aber teilweise noch geschlossen hatten. Ich kann mir vorstellen, dass es in wenigen Tagen bzw. Wochen hier richtig schön sein wird, auch wenn es dann natürlich auch um einiges voller und lauter sein wird.

An unserem letzten Tag in Istrien hat es den ganzen Tag geregnet und so suchten wir im Netz nach Wellness-Möglichkeiten in und um Pula. Mein Freund hat dann das Hotel Maestral in Novigrad (im Nordwesten, nahe Umag!) entdeckt und eine Mail losgeschickt. Unser Glück: Am Freitagabend gibt es im Hotels immer eine Art “Late Night Wellness Special” – auch für Nicht-Hotelgäste. Von 21 – 24 Uhr kann man für super günstige ca. 15€ pro Person den Wellness-Bereich des 4 Sterne Hotels nutzen: Dazu gehört ein großer Pool, ein Whirlpool, Jacuzzi und drei  Saunen (Bio, Dampf und Standart)… Handtuch und Begrüßungsgetränk gab’s übrigens auch noch dazu und es gab einfach nichts auszusetzen oder zu meckern. Wer in Istrien ist und ein bisschen entspannen will, ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

4 comments

  1. Sehr inspirierend!
    Wunderschöne Bilder.
    ♥ Nissi
    http://www.nissimendes.ch

  2. Ich will auch! Rovinj ist wirklich wunderschön. Jeder sollte mal hin… 🙂

    LG

  3. Sehr schöner und ausführlicher Reisebericht. Deine Bilder sind auch sehr schön. Das Wellness Angebot hört sich toll an und ist die perfekte Lösung für einen regnerischen Tag. In der Hauptsaison würde ich nur verreisen wenn es absolut nicht anders geht, da wie du schon beschrieben hast, das ruhe finden doch etwas schwierig werden kann.

    LG Caterina

    http://www.caterinasblog.wordpress.com

  4. Das sieht traumhaft aus! habe mich von deinen netten bilder und worten inspirieren lassen und jetzt bleiben wir auf unserer reise nach Dubrovnik für 2 nächte in rovinj. habt ihr dort übernachtet und kannst du zufällig ein Appartement empfehlen?
    DANKE schon mal vorweg und liebe grüße aus Wien