Type and press Enter.

paris with louis vuitton – part I

hotel_le_bristol_paris_1

Now it’s time to tell you everything about my trip to Paris. As you know already, Louis Vuitton invited me to Paris to get an exclusive insight into the world of Louis Vuitton, that felt surreal and like a little time journey trough 160 years of history and tradition of this great luxury Fashion brand…

When looking at those pictures and thinking about all those beautiful memories I really get goosebumps. And to be honest, it was not easy at all to write this post or to find the right words. But let me try to give you a feeling of how these two wonderful days looked like and to share with you this great experience. Of course I can’t put all words, thought and pictures in one single post, it would be way too much information. So this week I have this new series called “Paris with Louis Vuitton” where I will tell you all details day by day. Today I am starting with part I where it’s all about a visit to Maison Louis Vuitton at Champs Eyleeses…

Nun ist es endlich an der Zeit euch von meinem Aufenthalt in Paris zu erzählen. Wie ihr ja bereits wisst, lud Louis Vuitton mich vor 1,5 Wochen nach Paris ein, um dort alles über 160 Jahre Geschichte und Tradition des Modehauses zu lernen, einen exklusiven Blick hinter die Kulissen des Ateliers zu werfen und im Wohnzimmer des Gründerhauses Platz zu nehmen. Das alles fühlte sich nicht nur surreal an, sondern auch wie eine kleine Zeitreise durch der Welt von Louis Vuitton. Von der Vergangenheit und den Anfängen eines Visionärs, hin zur luxuriösen Gegenwart und Zukunft.

Wenn ich mir jetzt die Fotos anschaue und zurückdenke, bekomme ich wieder eine Gänsehaut und kann es selber kaum glauben. Und ich muss gestehen, dass es alles andere als einfach war diesen Beitrag zu verfassen, denn wie beschreibt man ein Erlebnis wie dieses am besten? In einem einzigen Beitrag bekommt dann das alles gar nicht unter, das wären eine viel zu große Bilderflut und zu viele Informationen auf einmal. Also gibt es in dieser Woche eine neue Reihe für euch die sich „Paris with Louis Vuitton“ nennt. Starten wir heute mit Teil 1 und einem Besuch in die Maison Louis Vuitton auf der Champs Elysees…

hotel_le_bristol_paris_2My beautful bedroom for one night – Hotel Le Bristol

Louis_Vuitton_Maison_Paris_1

Louis_Vuitton_Maison_Paris_2

Old pictures from the the first Louis Vuitton store // Me at the fashion library

Louis_Vuitton_Maison_Paris_3

It’s all in the details! Great mix of materials inspired by the momogram blossoms

Louis_Vuitton_Maison_Paris_4

The very first store of Louis Vuitton in Paris

Louis_Vuitton_Maison_Paris_5

On the left: Celebrating Monogram Collection

IMG_0039

Shoes from the Ready To Wear collection Fall 2014Louis_Vuitton_Maison_Paris_6

My dream bag..

Louis_Vuitton_Maison_Paris_7

Louis_Vuitton_Maison_Paris_8The most perfect boots

Louis_Vuitton_Maison_Paris_9

An exclusive view inside the VIP room where it’s all about Haute MaroquinerieLouis_Vuitton_Maison_Paris_10

The It-Piece: Essential V earringLouis_Vuitton_Maison_Paris_11

The place for hot stamping of your initials on a luggage tag, wallet or agenda coverLouis_Vuitton_Maison_Paris_12

Pretty little vanity bags with all diffrent kinds of leather and canvas

louis_vuitton_paris_day_1

A little Insta-Diary: Good Food, the view from Espace Culturel LV, at the Hotel…

I’m pretty sure you got a little impression of what you can buy and see at the Maison Louis Vuitton at Avenue des Champs-Élysées with all those pictures. But now let me tell you more about the first day in Paris with Louis Vuitton.

First destination after arriving at the airport was the hotel Le Bristol. We did not have time to go to our rooms, because we had to go to a lunch and time was running. So we only did the check-in and dropped off our bags and at least we got to see the beautiful lobby of the 5 star luxury hotel and an idea of how the rest oft he hotel must looked like. Then the lovely LV team and I had sushi at Miss Kô (51 Avenue George V,75008 Paris) which I can only recommend to you. It’s close to Champs-Élysées and their interior and the food pretty amazing.

After lunch we had an appointment at Maison Louis Vuitton, the flagship store in Paris. The beautiful building with landmark status was built in 1930 and got renovated and reopened by Louis Vuitton in 2005. I remember my first trip to Paris in 2004 with my sister and that we were standing in front of the Maison that was covered with colorful and big monograms while it was still under construction. I was 16 years old and dreamed of buying a Louis Vuitton bag one day – and now 10 years later Louis Vuitton is inviting me to Paris for such an expercience. Hello? This sounds totally crazy, but it sounds so amazing at the same time and I am so happy about it. Anyway, now back to the Maison. First thing I have to say that tourists are welcome in the store evening if you only want to take a look at their products. They even have a concierge service for tourists, where they can tell you all about the best restaurants and shops in Paris or just call a taxi for you if you need one. What I loved most about the store is the architecture and the setting of all collections and departments. The have so calles levels for each department, which is good because when you enter the room you only concentrate on what you want to see. A the Maison youl will find a little fashion library, a hot stamping are, trunks, accessories, jewelry, shoes, bags and a womens and mens department. On the second floor we had the pleasure to enter the VIP room that is normally just for selected customers that want to order custom-made pieces. For a moment I felt like Beyonce and I was speechless, sitting in this fancy VIP room with a great service and the best knowledge about the brand and all products by a lovely sales person. The world of Louis Vuitton is exclusive, so special and pure luxury. It’s all about good craftsmanship, passion and tradition. You will always find much love for details in every store and every product. And to me that is what Louis Vuitton is all about and what I love about the brand.

Then we went to the next destination: The “Espace Culturel Louis Vuitton”, that is an exhibition in the same building as the flagship store. We took the entry on the side street and entered a totally black, covered with black carpets all over elevator where is was totally dark for about 15 seconds. If you wonder why? It’s simple but still brilliant: It’s dark because they want to to forget everything you saw before and concentrate on what you will see at the exhibition. We did a guided tour through the IN SITU-1 exhibition that was created by Andrea Bowers. When she arrived in Paris she got the plain white room and the task to fill it however she wanted to. Her idea was to talk about feminism and minority groups by showing installation art, photos and drawings. It was very interesting to learn so much about the artist and her ideas. And what else you should know? The entry to Espace Culturel is free, so next time to are in Paris, make sure to visit the exhibition and the flagship store as well.

In the evening we wanted to go to the concept store Colette, where 3 years ago I met Karl Lagerfeld while shopping. This time we arrived 10 minutes before the store was closing and can you guess who was standing right next to us? It was Angelina Jolie and her kids. She looked amazing and just flawless, so much better than on any photo I ever saw of her. Girl crush! We left the store with a big smile on our faces and a blurry picture of Angelina on our phone, that we took after leaving the store, hehe. Back at the hotel I didn’t have so much time, so I jumped into the king size bed (which was beyond amazing and so comfy!) and then I dressed up for dinner at La Société. The restaurant is beautiful, the interior and the atmosphere are great and the food as well. Oh and next to our table we saw football star Zlatan Ibrahimovic. It was the perfect way to end the first day in Paris.

// Part II will go live in two days!

________

Nachdem ihr nun schon anhand der Fotos einen groben Eindruck bekommen habt, was es in der Maison Louis Vuitton auf der Avenue des Champs-Élysées alles zu bestaunen und zu kaufen gibt, möchte ich nun noch mal näher auf den ersten Tag in Paris mit Louis Vuitton eingehen. 

Erstes Ziel nach der Ankunft am Flughafen war das Hotel Le Bristol. Wir hatten leider keine Zeit schnell auf das Zimmer zu gehen, weil wir direkt weiter zum Lunch mussten. Immerhin konnten wir unser Gepäck da lassen, einchecken und schon mal den traumhaft schönen Eingangsbereich bestaunen und erahnen wie wohl der Rest des 5-Sterne-Hotels aussieht. Dann ging es weiter zum Restaurant Miss Kô (51 Avenue George V,75008 Paris), wo es mit dem liebsten LV Team erst mal Sushi und andere leckere asiatische Gerichte zum Mittag gab. Ein wirklich tolles Restaurant, dass ich euch nur empfehlen kann.

Anschließend hatten wir einen Termin in der Maison Louis Vuitton, dem Flagship Store in Paris. Das wunderschöne Gebäude wurde 1930 erbaut und steht unter Denkmalschutz, zumindest die Fassade. Denn vor 10 Jahren wurde die Maison komplett umgebaut und 2005 wiedereröffnet. Ich kann mich noch an meine erste Reise nach Paris erinnern. Damals war ich 16 Jahre alt und stand mit meiner Schwester vor der Maison, die während des Umbaus mit einem riesigen und bunten Monogram verhüllt war. Damals träumte ich noch von einer Louis Vuitton Handtasche und 10 Jahre später fliegt Louis Vuitton mich nach Paris ein. Hallo? Das hört sich doch total verrückt an. Ihr könnt euch jetzt bestimmt vorstellen, wie glücklich ich darüber bin. Nun aber zur Maison Louis Vuitton. An erster Stelle sei gesagt, dass Touristen im Store willkommen sind und gerne auch “nur” schauen dürfen. Es gibt sogar einen Concierge Servie gegenüber des Eingangs, wo ihr Auskünfte über gute Restaurants und Shops in Paris bekommt oder euch ein Taxi rufen lassen könnt. Was mir an dem Store besonders gut gefällt, ist die Architektur und der Aufbau der verschiedenen Kollektionen und Abteilungen. Die Bauweise ist so geschickt gemacht, dass man dank unterschiedlichen Levels (nicht Etagen!) nur Augen für die jeweilige Abteilung hat und sich auf das wesentliche konzentriert: Auf den Bereich für Taschen, Schmuck, Accessoires, alle Damen- und Herrenkollektionen, auf die kleine Bibliothek, den Hot Stamping Bereich und vieles mehr. Oben angekommen erwartete uns ein kleines Highlight, der sogenannte VIP Room, der nur ausgewählten Kunden für Spezialanfertigungen zur Verfügung steht. Ich fühlte mich für einen kurzen Augenblick wie Beyonce und war einfach nur sprachlos. Die Welt von Louis Vuitton ist so exklusiv und luxuriös. Handwerk steht bei jedem Produkt im Fokus und überall findet sich ein roter Faden wieder. Auch Liebe zum Detail wird hier wirklich ganz groß geschrieben – ob es nun um die Architektur des Stores, die Inneneinrichtung, das Design der Handtaschen, die Materialien oder um die Kostüme der Verkäufer geht. Es passt alles zusammen und macht die traditionelle Marke zu dem was sie heute ist.

Nach dem Besuch des Flagship Stores hatten wir es nicht weit bis zu unserem nächsten Ziel: Der IN SITU-1 Ausstellung im „Espace Culturel Louis Vuitton“, dass sich im selben Gebäude im 7. Stockwerk befindet. Es ist entweder über den Fahrstuhl des Stores zu erreichen oder über den Haupteingang in der Nebenstraße. Wir sind rüber zum Haupteingang des Espace, weil dort die fahrt mit dem Fahrstuhl ein verrücktes und zugleich tolles Erlebnis ist. Der Aufzug ist nämlich schwarz und innen komplett mit einem weichen, schwarzen Teppich verkleidet und stockfinster, das heißt man sieht für ca. 15 Sekunden rein gar nichts. Die Idee dahinter ist so simpel und doch genial. Man soll einfach mal abschalten und alles vergessen was man vorher gesehen hat. Oben angekommen, haben wir eine dann eine Führung durch die IN SITU-1 Ausstellung bekommen, wo uns interessantes und wichtiges über die Künstlerin Andrea Bowers und ihre Werke erzählt wurde. Andrea Bowers hatte vor Eröffnung der Ausstellung den komplett leeren, weißen Raum zur Verfügung gestellt bekommen und sollte sich vor Ort inspirieren lassen und ihre gesamte Arbeit vor Ort entstehen lassen. Die Künstlerin entschied sich u.a. für die Themen Feminismus und Rechte von Minderheiten, die sie in Form von Zeichnungen, Fotografie und Video-Installation darstellte. Der Eintritt im Espace Culturel ist übrigens kostenlos – darum solltet ihr dort beim nächsten Paris-Besuch auf alle Fälle vorbeischauen!

Am Abend wollten wir vor dem Dinner unbedingt noch schnell zum Concept-Store Colette, wo ich vor 3 Jahren schon Karl Lagerfeld getroffen hatte. Und nun ratet mal, wer 10 Minuten vor Ladenschluss neben uns stand? Es war keine geringere als Angeline Jolie und ihre Kids. Und sie sieht Live tausend Mal besser aus als auf jedem Foto, sie ist eine absolute Erscheinung, makellos und einfach nur wunderschön. Hach! Mit einem fetten Grinsen im Gesicht und einem verschwommenen Foto auf dem Handy, dass wir draußen noch schnell vor dem Store knipsten, ging es dann zurück zum Hotel, wo ich mich erst Mal auf’s Bett schmiss (soo bequem und so schön groß!) und mich dann für das Dinner im La Société hübsch machte. Das Restaurant ist ein Traum, die Einrichtung und das Ambiente sind erstklassig und auf der Karte ist für jeden etwas dabei (auch wenn ich mich “nur“ für Pasta entschied). Und als hätte es nicht gereicht Angelina Jolie beim shoppen zu treffen, sitzt neben uns plötzlich Fussball-Gott Zlatan Ibrahimovic. Hehe!

// Übermorgen geht’s dann weiter mit Teil 2!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

7 comments

  1. Wow !
    Was muss das ein Erlebnis gewesen sein.
    Ich meine ” nur ” Paris ist ja schon toll aber dann noch mit Louis Vuitton ? Besser geht´s ja fast gar nicht.
    Ich freue mich schon auf die nächsten Posts.

    xx Julia

    http://www.followthefashionrookie.blogspot.de/

  2. Das ist ja der Wahnsinn! Tolle Eindrücke! Einfach nur zum Beneiden… 😉

    LG

  3. Wooooow wie toll ist das denn!!!
    Schöne Fotos und ein super Text. Das ist echt beneidenswert!

  4. […] ich euch in Teil 1 bereits alles über den ersten aufregenden Tag in Paris erzählt habe, gehe ich nun näher auf die […]

  5. omg! it must have been a crazy and wonderful experience <3

  6. […] Louis Vuitton Press Days and Cologne for another blogger event. One of my favorite trips was going to Paris with Louis Vuitton a few weeks ago, which was simply amazing. And London in December was also very very nice! For […]

  7. […] the evening we went to a cocktail that took place at Espace Culturel to celebrate a collaboration with ELLE Magazine and Jean-Paul Goude and Nicolas Ghesquière […]